Datentypen

Ein sequentieller Datentyp (oder Sequenztyp) ist ein Datentyp, der eine Folge von gleichartigen oder verschiedenen Elementen beinhaltet. Die Elemente eines sequentiellen Datentyps haben eine definierte Reihenfolge und dadurch kann man über Indices auf sie zugreifen.
Python stellt die folgenden Datentypen zur Verfügung:

  • Zeichenketten (Strings)
  • Listen
    In einer Liste kann eine Folge beliebiger Objekte gespeichert werden, also zum Beispiel Strings, Integers, Float-Zahlen aber auch Listen und Tupel selbst. Eine Liste kann jederzeit während des Programmablaufs wieder geändert werden.
  • Tupel
    In einem Tupel können wie in einer Liste eine Folge beliebiger Objekte gespeichert werden, aber ein Tupel kann dann während des weiteren Programmverlaufs nicht mehr verändert werden.
  • Binärdaten
    Eine Sequenz von Binärdaten, die unveränderlich sein kann beim Typ „bytes“ oder veränderlich beim Typ „bytearray“

Die im Folgenden besprochenen Operationen gelten für alle sequentiellen Datentypen.

Python-Zahlen

Python kann im Prinzip als einfacher Taschenrechner verwendet werden. Die Zeichen sind + , -, *, / und //

>>> 2+3
5
>>> 33-44
-11
>>> 2*2
4
>>>10//3
3
>>>10/3
3.3333333333333335

Das Ergebnis von 10//3 ist die sogenannte ganzzahlige Division.

Die ganzzahlige Division mit Rest wird bereits im Grundschulunterricht behandelt: Teilt man eine Zahl durch eine andere Zahl, so bleibt neben einem ganzzahligen Ergebnis ein Rest (der auch Null sein kann). So ist Sieben geteilt durch Drei gleich Zwei Rest Eins. Der Rest dieser Division von Sieben geteilt durch Drei wird auch als „Sieben modulo Drei“ bezeichnet. „Sieben modulo Drei“ ist also der Rest, der bei der Division von Sieben durch Drei übrig bleibt, nämlich Eins.

Wird eine Zahl z durch eine Zahl n geteilt, dann kann man das Ergebnis wieder durch zwei ganze Zahlen darstellen, nämlich das Ergebnis q der „ganzzahligen Division“ und den „Rest“ r. Man schreibt auch z : n = q Rest r und es gilt: q · n + r = z.

Die ganzzahlige Division wird auch als „div“ geschrieben, um sie von der normalen Division zu unterscheiden, die Operation zur Bestimmung des Restes wird auch Modulo-Operation genannt und mod geschrieben.


Es gibt drei numerische Typen in Python:

     int
    float
    complex

Variablen numerischer Typen werden erstellt, wenn Sie ihnen einen Wert zuweisen:

x = 10   # int
y = 3.8  # float
z = 2j   # complex

Um den Typ eines Objekts in Python zu überprüfen, verwenden Sie die Funktion type ():

print(type(x))
print(type(y))
print(type(z))

Ausgabe:

Int

Int oder Integer ist eine ganze Zahl, positiv oder negativ, ohne Dezimalzahlen, unbegrenzt lang.

x = 10
y = 24352345554887711
z = -325456356
print(type(x))
print(type(y))
print(type(z))

Ausgabe:

<class 'int'>
<class 'int'>
<class 'int'>

Float

Float oder „Gleitkommazahl“ ist eine positive oder negative Zahl, die eine oder mehrere Dezimalstellen enthält.

Beispiel:

x = 2.10
y = 2.0
z = -30.59
print(type(x))
print(type(y))
print(type(z))

Ausgabe:

<class 'float'>
<class 'float'>
<class 'float'>

String Literale

Zeichenkettenliterale in Python werden entweder von einfachen Anführungszeichen oder doppelten Anführungszeichen umgeben.

„Hallo“ ist dasselbe wie „Hallo“.

Mit der print – Funktion können Strings auf dem Bildschirm ausgegeben werden. Zum Beispiel: print („Hallo“).

Wie viele andere beliebte Programmiersprachen sind Strings in Python Arrays von Bytes, die Unicode-Zeichen darstellen. Python hat jedoch keinen Zeichendatentyp. Ein einzelnes Zeichen ist einfach eine Zeichenfolge mit der Länge 1. Rechteckige Klammern können verwendet werden, um auf Elemente der Zeichenfolge zuzugreifen.

Beispiel

Holen Sie sich das Zeichen an Position 1 (denken Sie daran, dass das erste Zeichen die Position 0 hat):

>>> a="Hallo Welt"
>>> print (a[1])
a

Beispiel

Unterstring holen Sie sich die Zeichen von Position 2 bis Position 5 (nicht enthalten):

   >>> b = "Hallo, Welt!"
>>> print(b[2:5])
llo

Beispiel

Die strip () -Methode entfernt alle Leerzeichen am Anfang oder am Ende:

  >>> a="Hallo Welt"
>>> print(a.strip())
Hallo Welt

Die Methode len () gibt die Länge eines Strings zurück:

>>> a="Hallo Welt"
>>> print(len(a))
10

Beispiel

Die Methode lower () gibt den String in Kleinbuchstaben zurück:

  >>> a="Hallo Welt"
>>> print (a.lower())
>>> hallo welt

Beispiel

Die Methode upper () gibt den String in Großbuchstaben zurück:

>>> a="Hallo Welt"
>>> print (a.upper())
HALLO WELT

Beispiel

Die Methode replace () gibt eine Kopie der Zeichenfolge zurück, in der die Vorkommen von old durch new ersetzt wurden, wobei optional die Anzahl der Ersetzungen auf max begrenzt werden können
Syntax:

str.replace(old, new[, max]) 
>>> str=("Das ist ein Beispiel")
>>> str.replace("ist","war")
'Das war ein Beispiel'

Beispiel

Die split () -Methode teilt die Zeichenfolge in Teilzeichenfolgen auf, wenn Instanzen des Trennzeichens gefunden werden:

 >>> a="Hallo Welt"
>>> print(a.split(","))
['Hallo Welt']

str.translate
Die translate () -Methode gibt eine Kopie der Zeichenfolge zurück, in der alle Zeichen mithilfe von table (erstellt mit der Funktion maketrans () im Zeichenfolgenmodul) übersetzt wurden. Dabei werden optional alle Zeichen gelöscht, die in den Zeichenfolge deletechars gefunden werden.

>>> intab = "a"
>>> outtab="1"
>>> trantab = str.maketrans(intab, outtab)
>>> str="Das ist ein langer String"
>>> print (str.translate(trantab))
D1s ist ein l1nger String

Python ermöglicht die Eingabe über die Befehlszeile.

Das heißt, wir können den Benutzer um Eingabe bitten.

Im folgenden Beispiel werden Sie nach dem Namen des Benutzers gefragt. Anschließend gibt das Programm mit der Methode input () den Namen auf dem Bildschirm aus:

print("Gib Deinen Namen ein:")
x = input()
print("Hallo, " + x)